Auswahl diagnostischer Methoden

Echocardiographie / Dopplerechocardiographie / Farbdopplerechocardiographie

  • Ultraschallverfahren zur Darstellung des Herzens
  • Im normalen schwarz-weiss Bild (B(rightness)–Bild) können die Herzhöhlen in ihrer Größe, die Herzmuskulatur und die Herzklappen in ihrem Aufbau analysiert werden.
  • Die Dopplerechocardiographie erfasst die Blutströmung in den verschiedensten Herzabschnitten und stellt sie graphisch anhand von Spektren sowie akustisch dar – sie nutzt den sogenannten Doppler-Effekt – d.h. eine Verschiebung der Schallfrequenz bei Aussendung durch sich bewegende Schallquellen (zu hören z.B. auch bei vorüberfahrenden Autos mit Sondersignal oder bei vorüberfahrenden Rennwagen).
  • Zusammen mit einer Darstellung der Herzstrukturenstrukturen im B-Bild kann eine zielgerichtete optisch kontrollierbare Ableitung der Blutströmung vorgenommen werden.
  • Mittels Farbdopplerechocardiographie lassen sich die Blutströmungen im Herzen (und z.T. auch in den Herzkranzgefäßen – Coronarduplex) farbig darstellen und noch weitergehender analysieren.