Auswahl diagnostischer Methoden

Laufbandergometrie


• dient zur Erfassung der genauen Gehstrecke eines Patienten bei vermuteten oder bekannten Durchblutungsstörungen der Beine (periphere arterielle Verschlusskrankheit, PAVK, Schaufensterkrankheit, Claudicatio intermittens ...)

• wird in der Regel bei 3 km/h und 12% Steigung auf einem Laufband – welches für medizinische Zwecke geeignet ist - durchgeführt

• dient bei Bestätigung der Durchblutungsstörung der exakten Festlegung des Erkrankungsstadiums der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit

• ist somit ein wichtiger Baustein zur Entscheidung über die Einleitung der verschiedenen Therapieformen, da diese neben dem individuellen Leidensdruck maßgeblich auch von der Gehstrecke abhängig gemacht werden.