Auswahl diagnostischer Methoden

Lichtreflexionsrheographie

• nichtinvasives, harmloses Verfahren zur Messung der Blutfülle oberflächlicher Gewebeschichten.

• wird bei Venenerkrankungen genutzt

• der Patient sitzt, spezielle Messsonden werden an den Beinen fixiert

• erfasst zunächst die Entleerung der Blutspeicher in der Haut des Unterschenkels unter Betätigung der Wadenmuskulatur, die die Blutspeicher leer "pumpt"

• nachfolgend erfolgt eine Messung der Zeit, die bis zur Wiederauffüllung der Blutspeicher vergeht

• kann im Zusammenspiel mit anderen Verfahren zusätzliche Beurteilungsparameter bei verschiedenen Erkrankungsbildern liefern

• als isolierte Untersuchung und bei nicht absolut exakter Durchführung (wie z. T. öffentlich angeboten) ist diese Untersuchung aber in ihrer Aussage zu unsicher, fehlerbehaftet und damit ohne wesentlichen Wert

 

Lichtreflexionsrheographie bei Varicosis (Krampfadererkrankung)